Hundewanderung auf Zschirnstein, Zirkelstein und Kaiserkrone

Am vergangenen Samstag verabredete sich unsere Hundewandergruppe wieder zu einer gemeinsamen Wanderung. Ziel waren der größte und der kleinste Tafelberg der Sächsischen Schweiz.

Nachdem wir auf der Anfahrt eine halbe Stunde im Stau gestanden hatten, startete unsere Wanderung zwar mit etwas Verspätung, war aber bei dem tollen Frühlingswetter nicht minder schön. Vom Parkplatz in Reinhardtsdorf ging es über gemähte Spätfrühlings-Wiesen hinüber zum Wolfsberg. Das gleichnamige Panoramahotel kann ich Elbsandsteingebirgs-Urlaubern mit Hund wärmstens empfehlen. Wir ließen das Hotel jedoch rechts liegen und wanderten durch ausgedehnte Mischwälder zur Wildbrethöhle. In der kleinen Höhle am Fuße des Zschirnsteins wurde zu Zeiten der königlich-sächischen Jagden das erlegte Wildbret zwischengelagert. Nach einer Besichtigung machten wir uns an den Aufstieg auf das Gipfelplateau des Großen Zschirnsteins, mit 561 Metern der höchste Berg der Sächsischen Schweiz. Von seiner Südspitze aus hat man eine beeindruckende Aussicht auf die Vulkankegel der Böhmischen Schweiz und den Hohen Schneeberg. Ausgedehnte Waldgebiete kennzeichnen Grenzgebiet zwischen Sachsen und Böhmen. Bei einer ausgiebigen Rast genossen wir das geniale Panorama. Dann machten wir uns an den Abstieg und wanderten weiter zum Zirkelstein. Er ist der kleinste Tafelberg der Sächsischen Schweiz, und auf sein Gipfelplateau führen mehrere steile Eisentreppen, die unsere vierbeinigen Wanderkameraden aber alle ohne Probleme überwanden. Die Kaiserkrone war unser dritter und letzter Gipfel dieser Hundewanderung. Nachdem wir auch hier eine kleine Pause eingelegt und die Aussicht genossen hatten, wanderten wir vorbei an idyllischen Bauernhöfen zurück zum Ausgangspunkt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Annette Biendl (Donnerstag, 26 Mai 2016 15:49)

    Sehr schöne Wanderung und noch tollerer Fotos!