Vreni im Winter Wonderland

Der Schnee, der in der vergangenen Woche gefallen war, ist vielerorts schon wieder weggetaut, und so machten wir uns wiedermal auf in die Höhenlagen des Erzgebirges, um uns einen kleinen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Winter zu holen.

Mit dem Auto ging's nach Neudorf im Sehmatal, wo wir uns den Bahnhof "Vierenstraße" als Ausgangspunkt unserer Wanderung durch die verschneiten Wälder am Fichtelberg auserkoren hatten.

Zunächst wanderten wir am Gleis der "Fichtelbergbahn" entlang Richtung Neudorf, verließen den Weg jedoch kurz nach dem Skilift und stapften den verschneiten Hang hinauf zum Waldrand. Vreni freute sich riesig über die weiße Pracht. Kälte und Wind hatten an den Bäumen wunderschöne Formationen aus Raureif und Eis geformt. An einem kleinen Wegkreuz wanderten wir in den Wald hinein und kamen bald zum kleinen Gasthaus "Siebensäure". Von hier aus folgten wir dem ausgeschilderten Winterwanderweg in Richtung Oberwiesenthal. An der kleinen Schutzhütte "Gifthüttenstraße" legten wir eine Rast ein und ließen es uns in den Strahlen der Wintersonne mit Waffeln, Bananen und den Glühwein gut gehen. Dann gings durch den Wald weiter bis an den Ortsrand von Oberwiesenthal, wo die Ruhe des Waldes durch das Dröhnen der Schneekanonen gestört wurde, die die "Himmelsleiter" Skifahrertauglich machten. Nun machten wir uns auf den Rückweg - nicht zu verfehlen, denn auf der "Vierenstraße" ging es für die nächsten 3,5 Kilometer hinunter zum gleichnamigen Bahnhof der Schmalspurbahn.

 

 Für größere Ansicht und Beschreibung auf's Bild klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara Kipper (Dienstag, 22 November 2016 08:24)

    süsse Vreni...und Bernerwetter .... schöne Bilder