Wandern um und auf die Wartburg

Als Kind war ich fast jedes Jahr mit meinen Eltern in Thüringen im Urlaub, und genauso oft besuchten wir die Wartburg bei Eisenach. Damals durfte ich, wie so viele Kinder, auf dem Rücken eines Esels die Auffahrt zur Burg überwinden und fühlte mich dabei jedes Mal wie eine kleine Prinzessin hoch zu Roß. :-)

Das ist nun mehr als 30 Jahre her, und schon seit langem habe ich mir vorgenommen, einmal wieder hierher zu kommen und die Wartburg zu besuchen. Am Sonntag war es nun endlich soweit...

Es ist kurz nach 9 Uhr morgens, ich fahre auf der Autobahn westwärts. Das Wetter spiegelt meinen Gemütszustand an diesem 3. Adventssonntag wider - es ist trübe, regnerisch und so dunkel, daß die Straßenlaternen noch leuchten. Ich habe mich mit Freunden auf der Wartburg verabredet. Geplant ist erst eine schöne Wanderung mit den Hunden und anschließend ein Besuch des historischen Weihnachtsmarktes auf der Wartburg.

Hinter Erfurt lockert die Bewölkung etwas auf, und es wird merklich heller, was zur Folge hat, daß sich bei mir so langsam etwas Vorfreude auf den heutigen Tag einstellt. Kurz vor 10 erreiche ich das Ziel und nach einem kleineren Stau in der Auffahrt zur Burg auch den Parkplatz. Die anderen warten schon, und Vreni jault in ihrer Hundebox in freudiger Erwartung.

Nach einer kurzen Begrüßung gehts auch gleich los, wir wollen schließlich schnell den Touristenströmen entfliehen. Dies gelingt uns auch, denn 10 Minuten später erreichen wir den Wanderweg in Richtung Sängerwiese, der uns zunächst wieder vom Burgberg hinunter führt. Der lichte, winterlich kahle Laubwald gibt den Blick zur mächtig über uns thronenden Wartburg frei. Was die alten Gemäuer wohl alles schon erlebt haben?...

Wir wandern weiter und kommen zum Gasthaus Sängerwiese, wo wir allerdings zu so früher Stunde noch nicht einkehren. Statt dessen geht es durch den Wald hinunter zum Eingang der Drachenschlucht. Die enge Klamm ist an ihrer schmalsten Stelle gerade mal etwas mehr als 80 cm breit. Links und rechts ragen bemooste Felswände steil in die Höhe, unter den Gitterrosten, auf denen der Weg durch die Schlucht führt, rauscht das Wasser. Ein wirklich mystischer Ort, an dem wir uns viel Zeit lassen. Am Ende der Klamm wird das Tal breiter, und der Weg führt zunehmend steiler nach oben, bis wir schließlich am ehemaligen Hotel "Hohe Sonne" den Rennsteig erreichen. Ein Imbiss lädt hier zum Verweilen ein, und der Glühwein wärmt gut durch.

Der Weg zurück führt uns über die Weinstraße, einen historischen Handelsweg, der Eisenach mit dem Rennsteig verbindet, und anschließend durch die Landgrafenschlucht hinunter nach Marienthal. Vorbei am Prinzenteich gelangen wir an den Ortsrand von Eisenach mit seinen wunderschönen Villen. Nun ist es nur noch eine halbe Stunde hinauf zum Parkplatz an der Burg. Die Hunde sind von der 5stündigen Wanderung recht "ausgeglichen", und so macht es ihnen nichts aus, das wir sie nicht mit auf den gut besuchten Weihnachtsmarkt nehmen, sondern sie im Auto in Ruhe schlafen können.

 

Der Weihnachtsmarkt auf der Wartburg war wunderschön und trotz relativ vieler Besucher nicht überlaufen. Wir labten uns an heißem Met, Honigfleisch und Knobibrot, genossen die Aussicht vom Turm, erfreuten uns an einem Adventskonzert im Sängersaal und haben uns bei einem Museumsbesuch auch die Lutherstube angeschaut, wo der berühmte Reformator von 1521 bis 1522 als Junker Jörg versteckt hielt und das Neue Testament der Bibel ins Deutsche übersetzte.

 

Gegen 19 Uhr nahm dann ein toller Tag voller Natur und Kultur sein Ende, und Vreni und ich tragen den Heimweg an.

 

Für größere Ansicht und Beschreibung auf's Bild klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andreas Stürmer (Dienstag, 13 Dezember 2016 08:34)

    Liebe Franziska, da hast Du Dir aber auch eines der schönsten Wandergebiete in Deutschland ausgesucht. Die tollen Bilder tun ihr übriges dazu. Die Wartburg, aber auch die "Drei Gleichen" sind tolle Wanderziele in Thüringen. Vor allem sind sie sehr gut von der A 4 aus zu erreichen. Von hier aus bieten sich auch Mehrtagestouren nach Franken an, wo man die langen Wandertage bei einem guten Glas fränkischen Wein ausklingen lassen kann.
    Übrigens, toller Blog!

  • #2

    Marlies J. (Freitag, 06 Januar 2017 19:34)

    Hallo Franzi, die Tour um die Wartburg ist einfach traumhaft. Uns hat es vor 4 Jahren zu Himmelfahrt dorthin verschlagen. OK, vielleicht vom Termin her nicht unbedingt empfehlenswert, aber sowohl die Drachenschlucht als auch die Landgrafenschlucht konnten wir Ruhe erwqndern und genießen.