Vreni und Nepomuk im winterlichen Erzgebirge

Das erste Januar-Wochenende bescherte uns in Sachsen traumhaftes Winterwetter mit viel Schnee und frostigen Temperaturen. So machten wir uns auf zu einer Winterwanderung von Weißbach nach Gelenau.

Die Wanderung startet neben dem Gasthof "Zur Linde" in Weißbach, wo wir dem Feldweg bis in den Wald hinein folgen. Nun ist etwas Aufmerksamkeit erforderlich, denn nach etwa zehn Minuten führt im Wald ein unscheinbarer Pfad nach links hinauf, welcher uns wenig später wieder auf einen Fahrweg am Waldrand bringt. Hier gehen wir nach rechts weiter und stoßen schließlich an einem Wegweiser auf einen breiten Querweg. Wir laufen nach links und an der nächsten Kreuzung gleich wieder nach rechts Richtung "Kemtauer Felsen". Nun kommen wir an der Station des Gelenauer Ornithologen-Vereins vorbei und erreichen wenig später eine kleine Schutzhütte, die eine gute Gelegenheit für eine Rast bietet. Bei schönem Wetter kann man hier weit übers Erzgebirge schauen. Der Wanderweg führt uns nun an einem kleinen Trimm-Dich-Parcour vorbei stetig abwärts, bald treten wir aus dem Wald heraus und wandern über die Felder bis zu einer großen Wegkreuzung. Hier gehen wir nach Links weiter nach Gelenau. Vorbei an den ersten Häusern des Ortes gelangen wir wenig Später an die Hauptstraße und wandern auch hier wieder nach links. Nun folgen wir immer den Wegweisern Richtung "Freibad" und "Sportareal", welche uns gut durch den Ort führen. Am Freibad angelangt wandern wir immer auf dem Lehrpfad weiter den Berg hinauf und kommen nach etwa 20 Minuten an den Abzweig, wo wir eingangs Richtung Kemtauer Felsen gewandert sind. Von hier aus geht es nun auf bekanntem Wege zurück zum Ausgangspunkt. Für die schöne, teils recht aussichtsreiche Wanderung sollte man etwa drei Stunden einplanen.

 

Für vergrößerte Ansicht und Beschreibung auf's Bild klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Klaus (Dienstag, 10 Januar 2017 14:30)

    Na das sind ja wieder tolle Bilder und noch eine kurze Wegbeschreibung zum Nachgehen dazu. Wunderbar!
    Danke!
    Besonders gefällt mir übrigens das Bild mit dem knorrigen, abgerissenen Ast - hat diesen Vreni heruntergerissen?! Sie steht doch so auf Äste zerren... ;-)

    Mit besten Grüßen aus der Anstalt,
    K.

  • #2

    Ute FireFox (Dienstag, 10 Januar 2017 20:15)

    Schöne Winteraufnahmen. Das Bild mir dem runtergefallenen Ast gefällt mir auch sehr gut.

  • #3

    marie (Sonntag, 15 Januar 2017 09:34)

    dass man im Erzgebirge so schöne touren machen kann...
    beeindruckend!
    lese in diesem blog öfter mal die tourtipps und bin schon gespannt auf weitere!!!
    vg
    marie