Zur Ebertswiese im Thüringer Wald

Der Einladung einer Wanderfreundin folgend, machten wir uns wiedermal auf in den Thüringer Wald. Diesmal war das Ziel die am Rennsteig gelegene Ebertswiese.

Los ging's in Tambach-Dietharz, und wir folgten dem Splittergrund hinauf bis zum Splitterfall. Die anfänglich sehr vereisten Wege machten das Gehen zur Herausforderung, doch je höher wir kamen, um so mehr wich das Eis, und wir wanderten durch tief verschneite Winterwälder, wo in der Nacht zuvor sogar etwas Neuschnee gefallen war. Ein letzter steiler Anstieg brachte uns schließlich hinauf auf dem Kamm des Thüringer Waldes und damit auch zum berühmten Rennsteig, wo nicht nur Wanderer, sondern auch Skiläufer Erholung in der Natur suchten.

Wenig später erreichten wir unser heutiges Wanderziel, die Ebertswiese. Zur Einkehr ließen wir diese jedoch rechts liegen und gingen weiter zum Bergsee, einem wunderschön gelegenen Steinbruchteich, der im Sommer viele Badegäste lockt. Heute war der See zugefroren und lag verschlafen unter einer dicken Schneedecke. Direkt neben dem Bergsee befindet sich ein kleiner Imbiss, wo wir es selbstverständlich neben diversen kleinen Speisen auch Glühwein für uns gab. :-)

Frisch gestärkt machten wir uns nun auf den Rückweg. Vorbei an der Ebertswiese ging es zur kleinen Ausspanne und von da zurück nach Tambach-Dietharz.

 

Für vergrößerte Ansicht und Beschreibung auf's Bild klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0