Kleine Runde am Craulaer Kreuz

Kaltes, feuchtes Wetter erwartete uns an diesem vorletzen Tag des Jahres. Wir ließen uns nicht abschrecken und trafen uns mit Freunden zu einer kleinen Runde im Nationalpark Hainich nördlich von Eisenach.

Während daheim in Sachsen uns noch blauer Himmel und Sonnenschein erfreuten, zog es auf der Fahrt nach Westen dann stetig zu, und als wir am Kreuz Erfurt vorbei waren, begann es in einem fort zu regnen. Glücklicherweise liegt der Hainich, unser heutiges Ausflugsziel, etwas höher, so daß wir wenigstens auf ein paar Schneeflocken hoffen konnten.

An der Hainichbaude angekommen, blies uns ein kräftiger, kalter Wind um die Ohren. Am liebsten wären wir gleich in der urigen Blockhütte eingekehrt. Aber wir blieben standhaft und wanderten zuerst durch die Buchenwälder des Nationalparks, die zu den Rückzugsorten der scheun Wildkatzen geworden sind. Der Rastplatz "Wartburgblick" bot zwar keine Aussicht, jedoch Gelegenheit für eine gemütliche Glühweinpause, bevor es dann zurück zur Hainichbaude ging. Hier belohnten wir uns für unsere Wetterfestigkeit mit leckerem Thüringer Rostbrätel. :-)

 

Für vergrößerte Ansicht und Beschreibung auf's Bild klicken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0