┬á┬Ě┬á

Winterspaziergan im Erzgebirge

Wenn es schneit, wenn es schneit, dann ist Ostern nicht mehr weit... ­čśŐ


Eigentlich bin auch ich mittlerweile auf Fr├╝hling eingestellt, doch Petrus war offenbar anderer Meinung. Und w├Ąhrend es bei uns in niedrigeren Gefilden alles grau in grau ist, hat sich das Erzgebirge sein Winterkleid noch einmal angezogen.Was liegt da also n├Ąher als eine sch├Âne Rundwanderung im verschneiten Winterwald?

Gestartet sind wir am Wanderparkplatz zwischen Crottendorf und Neudorf. Wir ├╝berquerten die Stra├če und wandern auf dem breiten Fahrweg bis zur ersten Kreuzung. Hier ging es nach links und nun immerunter der Stromleitung entlang bis zum Querweg, dem mit einem gr├╝nen Strich markierten Rundweg Crottendorf. Hier wanderten wir nun nach rechts und folgten immer dem markierten Rundweg.┬á
Dieser f├╝hrte uns erst durch den Wald und sp├Ąter aussichtsreich immer am Waldrand entlang zur Talstation des Skiliftes. Von nun an ging es stetig aufw├Ąrts, und nach einiger Zeit kamen wir wieder in den Wald hinein. Bald stie├čen wir auf einen breiten Forstweg. Diesen ├╝berquerten wir und verlie├čen nun den Rundweg. In tiefen Spurrillen hatten sich Schlamm und Wasser gesammelt, und ich war froh, dass alles mit einer dicken Schneedecke ├╝berzogen war. Schlie├člich brachte uns der Weg an eine Wiese mit einer kleinen Schutzh├╝tte. Vor uns lag das sonnenbeschienene Sehmatal mit dem ├ľrtchen Neudorf. Dahinter erhoben sich der Fichtelberg und der Keilberg ├╝ber dem Erzgebirgswald.┬á
Am Waldrand entlang ging es nun abw├Ąrts, unten an der Ecke dann nach rechts, und wenige Minuten sp├Ąter stie├čen wir wieder auf den befestigten Forstweg. Auf diesem ging es nach links zur├╝ck zum Parkplatz.

 

Eine sehr sch├Âne Runde, die sich auch f├╝r den Nachmittagsspaziergang nach der Arbeit super eignet.

 

F├╝r gr├Â├čere Ansicht auf's Bild klicken!