Osterspaziergang zu den "Drei Gleichen"

Die Wetter-Vorhersage für das Osterwochenende sah ja eher bescheiden aus. Umso schöner war es, daß wir so einen tollen, sonnigen Frühlingstag genießen konnten. Diesmal führte uns unser Weg wieder in den Nachbar-Freistaat. Die "Drei Gleichen" bei Erfurt gehörten zu den Wahrzeichen Thüringens und standen schon lange auf meinem "Wanderplan".

An der Kunst- und Kulturscheune in Mühlberg parkten wir das Auto und erklommen sogleich den Burgberg. Oben angekommen, umrundeten wir auf einem schmalen Pfad die Burganlage und genossen die Aussicht auf das Thüringer Land. Blauer Himmel, Sonnenschein und überall blühende Sträucher und Bäume - so muß Ostern sein :-)

Von der Mühlburg aus führte uns der Gustav-Freytag-Weg dann recht angenehm über einen bewaldeten Bergrücken, bis wir den Hügel erreichten, auf dem die Veste Wachsenburg Thront. Sie ist als einzige der "Drei Gleichen" noch erhalten und beherbergt heute ein ein Hotel und ein Restaurant. Von ihren Mauern aus hat man einen wundervollen Ausblick auf das weite Land und die beiden anderen Burgen Mühlburg und Burg Gleichen. Wir stiegen wieder hinunter zum Parkplatz und wanderten dann auf dem Graf-Gleichen-Weg weiter. Vorbei an einem kleinen See und dem Grafenbrunn ging es schließlich zur dritten der drei mittelalterlichen Burganlage, der Burg Gleichen, und schließlich kamen wir abermals zum Gustav-Freytag-Weg, der uns nun zurück zum osterlich geschmückten Örtchen Mühlberg führte.